Pigmentierungs­bedingungen

Weiß, braun oder schwarz: Der Grad der Pigmentierung und die Struktur der Blutgefäße unter der Haut entscheiden maßgeblich über die Hautfarbe eines Menschen. Dabei spielt die Menge des Melanins eine ganz wesentliche Rolle. Sein individueller Anteil in der Haut ist zwar genetisch festgelegt, aber auch die Sonneneinstrahlung kann innerhalb einer bestimmten Bandbreite zur Bildung von Melanin beitragen.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Melanin: Eumelanin ist ein braunes bis schwarzes Pigment. Die Menge an Eumelanin in der Haut bestimmt den Hauttyp einer Person und damit die Hautfarbe. Pheomelanin ist rot bis gelb und erzeugt je nach Menge, aber vor allem bei hellhäutigen Menschen, einen rötlichen bis gelblichen Unterton. Rote Haare sind ein deutlicher Indikator für einen hohen Phäomelaningehalt und werden daher oft mit sehr heller oder rötlicher Haut in Verbindung gebracht. Albinismus ist ein vererbter Mangel an Pigmenten. Der Grad der Pigmentierung kann sich im Laufe des Lebens verändern: Die Pigmentierung kann z. B. durch Medikamente oder während einer Schwangerschaft geringer werden.

Ist eine Reduktion der Pigmentierung erwünscht, kann die konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie nach anderen Therapien (z. B. intensiv gepulstes Licht) eingesetzt werden, um Veränderungen des Melaningehalts der Haut zu erkennen. Der Reflexionsgrad aufgrund von Melanin nimmt nach erfolgreichen Behandlungen ab und die Beurteilung mit einem VivaScope-Gerät stellt daher ein sicheres und einfach zu handhabendes Überwachungsinstrument dar.

[1] Yamashita T, Negishi K, Hariya T, Kunizawa N, Ikuta K, Yanai M, Wakamatsu S: “Intense Pulsed Light Therapy for Superficial Pigmented Lesions Evaluated by Reflectance-Mode Confocal Microscopy and Optical Coherence Tomography.” J Invest Dermatol. 2006; 126(10): 2281-6.
[2] Taylor S, Westerhof W, Im S, Lim J: “Noninvasive Techniques for the Evaluation of Skin Color.” J Am Acad Dermatol. 2006; 54(5 Suppl 2): 282-90.
[3] Middelkamp-Hup MA, Park H-Y, Lee J, Gilchrest BA, González S: “Detection of UV-Induced Pigmentary and Epidermal Changes Over Time Using In Vivo Reflectance Confocal Microscopy.” J Invest Dermatol. 2006; 126(2): 402-7.

⟵ zurück zur Übersicht