VivaNet® Ausblick


VivaNet® wird voraussichtlich ab der zweiten Jahreshälfte 2016 zur Verfügung stehen. Mit Hilfe dieses Netzwerkes können Diagnosen bei Hauterkrankungen schneller erstellt werden.

 

Ähnlich wie in der klassischen Histologie vermitteln Bilder der VivaScope®-Geräte dem Dermatologen Daten, die ihn bei der Diagnostik unterstützen. Um diese Informationen möglichst zeitnah verfügbar zu machen, entwickelt Lucid in Zusammenarbeit mit MAVIG und den VivaNet®-angeschlossenen Ärzten und medizinischen Forschungsinstituten aktuell die Telepathologielösung VivaNet®, die Dermatologen und Pathologen in Echtzeit verbinden soll.

 

VivaNet® ist ein DICOM-kompatibler Server zur Speicherung, zum Abruf und Transfer von VivaScope®-Bildern. Dazu stellt zunächst der Dermatologe die dermatoskopischen Aufnahmen, die konfokalen Bilder und die Daten des Patienten zusammen und sendet diese verschlüsselt via Internet an den VivaNet®-Server. Der zuständige Pathologe kann diese Daten sogleich abrufen und beurteilen. Seinen Befund sendet der Pathologe über den VivaNet®-Server zurück an den Dermatologen. Wenn nötig, können über das VivaNet® weitere Pathologen zur Konsultation und Befunderstellung hinzugezogen werden. Auf diese Weise lässt sich die Wartezeit auf Untersuchungsergebnisse von mehreren Tagen auf idealerweise wenige Minuten oder Stunden reduzieren.

 

Alle Daten werden über VivaNet® für spätere Zugriffe sicher gespeichert. Das VivaNet®-Netzwerk bringt nicht nur dem Arzt und dem Pathologen Vorteile, sondern auch dem Patienten. Zum einen muss dieser aufgrund der optischen Biopsie keine Schmerzen mehr befürchten. Zum anderen muss der Patient keine langen Wartezeiten auf eine Diagnose erdulden, da diese im idealen Fall innerhalb kurzer Zeit  vorliegt. Dies wiederum hat den positiven Effekt, dass Behandlungen schneller begonnen werden können, was die Heilungschancen für den Patienten erhöht.